Geschichten aus dem Container

Elektrogeräte erzählen.

Schicksale! Wie man sie vermeiden könnte.

Das Startbild dieser Seite zeigt eine Ansammlung defekter Elektrogeräte.
Der Aufbau ist für die Schaufenster Ausstellung “Nachhaltigkeit öffnet Türen”,
die sie im Congress Park Hanau (Ansicht vom Schlossgarten aus) betrachten können.

Alle Elektrogeräte, die hier ihr Schicksal erzählten, waren ein winziger Anteil des Inhalts eines Elektroschrott Containers (Elektroschrott Gruppe 5: Kleingeräte) von mehreren Elektroschrott Containern des Wertstoffhofs der Stadt Hanau. Die Geräte und Elektroteile wurden uns freundlicherweise vom Wertstoffhof zur Verfügung gestellt.

Alleine dieser Container, aus dem diese Geräte stammen wurde innerhalb von ca. zwei Sammeltagen von Hanauer Bürgern durch deren defekte oder nicht mehr benutzte Elektrokleingeräte gefüllt.
Einige der Geräte haben äußerlich einen sehr guten Zustand und wurden in manchen Fällen vermutlich nur durch den Einwurf in den Container beschädigt.

Hier ist die fiktive Geschichte von einigen dieser Geräte,
wie sie (ganz sicher) auch wirklich passiert sein könnte!


Die zuverlässige Küchenmaschine

“Meine Besitzerin, eine ältere Dame, hat mich sehr geliebt, weil ich immer so treu und zuverlässig war. Kein Wunder, denn meine Hersteller haben mich damals mit einer so hohen Qualität konstruiert, wie es sie heute kaum mehr gibt. Dann ist die alte Dame leider verstorben und ihre Kinder wollten mich nicht in ihrer modernen Küche aufnehmen, obwohl ich doch noch prima funktionierte. Meine Einzelteile sind jetzt aber leider über zwei Schrottcontainer verteilt worden”.

Funktionsfähige Geräte können oft an hilfsbedürftige Mitbürger oder an Hilfsorganisationen wie z.B.: Sozialkaufhäuser oder Second Hand Läden verschenkt werden.


Das pubertierende Hoverboard

E-Waste Hoverboard

“Hey ich glaub´s nicht. Ich hab´ ma´ fast 300€ gekostet und jetzt bin ich Schrott! Der coole Jens, der mit mir rumgegurkt ist, hatte ´n paar Wochen lang richtig geilen Spaß mit mir *lol*. Dann is aber so´n doofes kleines Elektronikteil in mir hops gegangen, das nur ´n paar verdammte Cent kostet. Da mich Jens in China geordert hatte, is´ er davon ausgegangen, dass ´ne Reparatur nicht drin is´ und hat mich in diesen großen Container geschmissen mit all den anderen Elektrogeräten, auf die keiner mehr Bock hatte.”

Der Wert mancher defekten Bauteile beträgt nur einen winzigen Bruchteil des gesamten Gerätepreises. Wenn es scheinbar keine Reparaturmöglichkeiten beim Hersteller gibt, kann man das Gerät in ein Repair Café bringen. Dort gibt es motivierte, ehrenamtliche Reparateure, die gerne versuchen, bei der Beseitigung des Fehlers zu helfen.


Der schwächelnde Akku-Bohrschrauber

“In letzter Zeit habe ich mich zunehmend schlapper gefühlt. Ich hatte nicht mehr diese unbändige Kraft wie früher, als ich Lust hatte, jede Schraube bis zum Anschlag reinzudrehen. Na ja, kein Wunder, wurde ich doch viel benutzt und mein Akku wurde dadurch immer schwächer. Mein Besitzer bekam aber in dem Geschäft, in dem er mich gekauft hatte, keinen Ersatzakku. Darum hat er mich zusammen mit dem Akku weggeworfen, obwohl mein Motor noch prima funktioniert.”

Viele Geräte werden entsorgt, weil der Akku defekt ist. In diesem Fall lohnt es sich oft im Internet nach einem Ersatzakku zu suchen. Einige Firmen haben sich darauf spezialisiert und liefern preisgünstige Ersatzakkus, auch für ältere Geräte.
Akkus dürfen auch nie im Müll oder Elektroschrott entsorgt werden (Brandgefahr)!


Die empörte Küchenmaschine mit Kochfunktion

“Bin ich denn nicht gut genug? Ich hab doch meine Arbeit immer klaglos und zuverlässig gemacht. Bis zu dem Tag als ein neues Gerät in den Haushalt kam, das angeblich alles besser kann!
Man hat mich mehrere Monate in den Keller verbannt, obwohl ich wirklich noch tadellos funktioniere. Dann aber brachte man mich auf den Elektroschrott. Aber Sie werden es nicht glauben, der Konkurrent, der mich ablöste, musste mich begleiten, weil er in der kurzen Zeit schon kaputt gegangen war.”

Der Preisdruck in der Industrie führt meist zu geringerer Qualität und Lebensdauer von Konsumgütern. Einige Hersteller verkürzen sogar aus marktstrategischen Gründen vorsätzlich die Lebensdauer ihrer Produkte (geplante Obsoleszenz). Sehr oft sind neuere Produkte deshalb nicht besser als die alten und leben nicht mehr so lange.
Lassen sie sich nicht durch ein modisches Erscheinungsbild blenden!


Die überhebliche Micro Stereoanlage

“Ich lebte im Haushalt so eines reichen Schnösels, der wirklich alles hat was man braucht (oder auch nicht). Glaubt mir, der hat mich gekauft, weil ich wirklich die beste und schönste Stereoanlage bin, die er kriegen konnte, auch wenn ich so klein bin. Ich kann sogar Songs aus einem iPhone abspielen und verrichtete meine Dienste wirklich erstklassig. Umso mehr kränkt es mich, dass mich der Schnösel jetzt einfach wegwirft, nur weil einer meiner Lautsprecher gelegentlich mal ein bisschen kratzt. Schließlich kann das ja mal auch einem so tollen Gerät wie mir passieren.”

Manche Fehler sind ohne großen Aufwand zu beheben. Im Fall der “selbstverliebten” Microanlage könnte es einfach ein Wackelkontakt sein. Erkundigen Sie sich nach ortsansässigen Elektrofachgeschäften, die solche Fehler kostengünstig und schnell beseitigen können. Aber auch eines der vielen bundesweiten Repair Cafés kümmert sich gerne um Ihr “Schätzchen”.


Die anzweifelnden Kaffeepad Schwestern

“Eines Tages ist der Magnetschwimmer in meinem Wassertank hängen geblieben. Daraufhin landete ich im Elektroschrott Container zufälligerweise direkt neben einer Kollegin der gleichen Bauart.
Sie hat zwar eine andere Farbe als ich, aber komischerweise hat sie den gleichen Fehler, mit dem Magnetschwimmer.
Wir haben uns beide gefragt, ob das Zufall sein kann oder ob sich hier wohl unser Hersteller keine Mühe bei der Entwicklung gegeben hat. So etwas finden wir beide nicht gut”.

Ein kompletter Wassertank kostet als Ersatzteil weniger als ein Viertel der Kaffeepad-maschine und mit etwas Geschick kann man den Magnetschwimmers reparieren und dadurch noch einmal Geld sparen. Apropos “Sparen”: Überlegen Sie doch, ob Sie stattdessen einen Kaffeevollautomaten kaufen. Durch den wesentlich günstigeren Preis je Kaffeetasse kann sich das schon nach zwei Jahren amortisieren. Und Sie tun noch etwas Gutes für die Umwelt, indem sie den Abfall durch Kaffeepads oder Kapseln vermeiden.


Bildnachweis: Alle Fotos Repair Café Hanau \lh

Scroll Up